Projekt Sonderf(e)lle – Mitmacher gesucht Dieses Projekt befasst sich mit den Langzeitbewohnern unter den Tierheimhunden. Es geht darum, die Vermittlungschancen für diese Hunde zu erhöhen. Dafür braucht das Projekt engagierte Mitstreiter. Mehrere Videos über das Projekt gibt es auf dem YouTube-Kanal der Sonderf(e)lle (beim Anklicken des Links werden Sie zu YouTube weitergeleitet).  Interessenten melden sich bei Katharina Fischinger: fischinger/at/tierheim-lb.de  

Projektbeschreibung von Katharina Fischinger:

Um gleich direkt mit dem Projekt aktiv starten zu können, stelle ich euch die Wilma vor. Wilma habe ich, um sie besser beschreiben und trainieren zu können, als Pflegehund mit nach Hause genommen. Genau darum geht es in unserem Projekt: Hunde gut beschreiben zu können, um die Vermittlung zu erleichtern. Im Fall Wilma war es jetzt sogar möglich, sie mit nach Hause zu nehmen. Das muss aber nicht sein, denn bereits Training und Beschäftigung im Tierheim hilft den Hunden, sich zu entwickeln und somit die Chancen auf ein neues Zuhause zu steigern.

Wilma konnte vermittelt werden und befindet sich bereits in ihrem neuen Zuhause. Sowohl sie, als auch ihre neuen Besitzer sind überglücklich. Bilder von Wilma findet ihr in der Rubrik "Glücklich vermittelt".

 

 

 

Sonderf(e)lle Maskottchen Rocky: R.I.P.

Für manche Sonderf(e)lle wird das Tierheim ein Zuhause bleiben, bis wir sie auf ihrer letzten Reise begleiten dürfen.

Am Freitag, den 13.12.2019, war es soweit. Unser Maskottchen Rocky ging über die Regenbogenbrücke. Das hat seine Bezugspersonen und all diejenigen, die Rocky kannten, unendlich traurig gestimmt. Auch wenn er fast sein ganzes Leben im Tierheim verbrachte, so wurden ihm dennoch Liebe, Geborgenheit, Sicherheit und Abwechslung ermöglicht.

Wenn man es mit all den kleinen Fellnasen auf der Welt, die nicht so viel Glück haben, vergleicht, erscheint doch auch so ein Schicksal wie Rockys nicht mehr so schlimm. Rocky wird unvergessen bleiben! Unser Projekt wird weitermachen und andere Hunde wie Rocky betreuen und mit ihnen notfalls auch den letzten Schritt gemeinsam gehen. Wir werden unseren geliebten und treuen Freund für ewig in unserem Herzen tragen und sind sehr dankbar über jeden Augenblick, den er uns schenkte …

Run free!


Petrov, Multimix, Rüde, kastriert, geb. 2015, Gewicht 27 kg

Kalimero, Mischling, Rüde, kastriert, geb. 04.03.2013, 27 kg (noch zu dünn)

Oskar, Mischling, männlich, kastriert, geb. ca. 2013, Gewicht 27 kg

Jovi, Husky, Rüde, kastriert, geb. 16.07.2012, 30 kg


Hachiko, Husky-Malamute-Mix, männlich, kastriert, geb. ca. 2012

Greta, Mischling, Hündin, kastriert, geb. Anfang 2014, Gewicht ca. 20 kg

Attila, Malinois, Rüde kastriert, geb. 24.6.2011, Gewicht 34 kg (bestanden: IBH Hundeführerscheinprüfung)

Shiva, Mischling, Hündin, kastriert, geb. 2012, 25 kg


Luca, Mischling, Hündin, kastriert, geb. 1.7.2014

Theo, Multimix, Rüde kastriert, geb. Mitte 2014, Gewicht 21 kg

Randy, Collie-Berner Sennhund-Mix, männlich, kastriert, geb. ca. 2015, Gewicht 29,3 kg

Chaplin, Ratero-Mischling, Rüde, kastriert, geb. 01/2017, 12 kg


Erste Vermittlungserfolge ...

Viele Namen unsere Sonderf(e)lle werden euch bereits vertraut sein, wie zum Beispiel Mephisto und Rabita. Unsere beiden Dackel haben bereits eine Menge gelernt und haben sich sehr schön weiterentwickelt. Mephisto konnte inzwischen sogar vermittelt werden. Das ist ein toller Erfolg, aber die Arbeit und die Beschäftigung mit ihm waren dafür eine wichtige Voraussetzung. Einige Zeit später hat auch Rabita ihr finales Zuhause gefunden und lebt dort bereits ein paar Monate mit einem weiteren Hund. 

... und noch viel zu tun

Eine unserer Langzeitinsassen ist die Angsthündin Greta. Greta ist auf einem guten Weg, immer mehr neue Hunde- und Menschenfreunde zu gewinnen. Aber noch immer überwiegt ihre Angst, an welcher man noch besser und konsequenter arbeiten kann, um auch ihr die Möglichkeit für eine Weitervermittlung zu bieten.

Hundefreunde zur Unterstützung gesucht

Ihr seht, die unterschiedlichsten Hunde werden in dieses Programm aufgenommen und deswegen benötigen wir große Unterstützung von ebenso unterschiedlichen Hundefreunden, die sich genau mit dieser Art von Herausforderung identifizieren können.

Konzeptionell stellen wir uns vor, dass ihr bereits Mitglied im Tierschutzverein seid und idealerweise an einem unserer Gassigehkurse teilgenommen habt sowie gegebenenfalls bereit seid, eine Eigenhaftplichtversicherung für euren Schützling abzuschließen (z. B. Gothar-Versicherung, 60,00 Euro pro Jahr). Wir würden uns anfangs gemeinsam mit den „Stamm“-Gassigehern und den derzeitigen Bezugspersonen zusammensetzen und über diesen Weg die Hunde (besser) kennenlernen. Natürlich freut es mich, falls auch die derzeitigen Gassigeher an unserem neuen Programm selbst teilnehmen möchten und sind dazu herzlich eingeladen. Peu à peu könnt ihr euch mit diesen und mir absprechen, sobald ihr allein loslegen könnt und wollt.

Einmal im Monat treffen wir uns zu einem Stammtisch, bei welchem wir Probleme, Fortschritte und dergleichen besprechen können. Ihr könnt euch vorstellen, dass ihr mit einem unserer Pfotenfreunde arbeiten könnt? Ihr möchtet etwas mehr Zeit in ihre weitere Ausbildung investieren? Oder ihr könnt euch vorstellen, mit Hilfe des Tierheims und der Ausbildung einen dieser Hunde final zu übernehmen, dann meldet euch unter der oben genannten E-Mail-Adresse bei mir.