Nagetiere und Kaninchen

Kaninchen und alle Nagetiere außer dem Hamster möchten in Gruppen oder mindestens zu zweit leben. Daher sind bei den meisten Nagetieren im Tierheim Einzelhaltung, aber auch kleine Käfige und Terrarien, wie sie früher üblich waren, die falschen Voraussetzungen. Sie sind für eine tiergerechte Haltung von Nagern aus unserer Sicht nicht geeignet.

Mäuse, Degus, Hamster, Chinchillas und Ratten möchten klettern, sich im Sand wälzen, sich verstecken, spielen und rennen. Somit gibt es an die Ausstattung im Käfig einige Anforderungen, die berücksichtigt werden sollten.

Kaninchen und Meerschweinchen fühlen sich am wohlsten, wenn sie bei schönem Wetter ein Freigehege im Garten nutzen können. Geht das nicht, kann man ein Zimmergehege bauen.

Auch ganztags Berufstätige können mit gutem Gewissen Kleintiere halten, weil diese sich miteinander beschäftigen und nicht auf die permanente Anwesenheit ihrer Halter angewiesen sind. Hamster schlafen tagsüber und freuen sich abends, wenn man sich mit ihnen befasst.

Pflegeanleitungen für jede Kleintierart bekommen Sie im Tierheim oder im Internet. Sprechen Sie uns an.


Finja, Romy und Eva, Degus, geb. 11/2017

Dario, Godo und Gel, Farbmäuse, Männchen

Fundtiere: Kaninchen Sabira und ihre sechs Babys


Zula und Mr. Grey, Angora-Kaninchen, geb. Anfang 2016

Meerschweinchengruppe Jella, Julie, Jill, Klara und Lea

Emely, Rosa, Paulina und Edda, Farbmäuse, geb. Anfang 2018

Mick, Farbratte, umkastriert, ca. 6 Monate