Pipa

Pipa, Kätzin, kastriert, geb. 2010, Freigängerin

Pipa wurde 2010 in Illingen (Württemberg) als Neugeborenes mit ihrer Mutter (Emy) und 5 Geschwistern ausgesetzt. Die ersten Wochen verbrachte sie in einem örtlichen Tierheim. Weil es dort Platzprobleme gab, hat eine Familie sie übernommen. Von der 4. bis 12. Woche lebte Pipa mit Mutter und Geschwistern bei der Familie. Ihre 5 Geschwister wurden vermittelt, Pipa und Emy, die Katzenmama, blieben bei der Familie. 

Pipa hat vermutlich etwas „Norwegische Waldkatze“ in ihren Genen. Sie ist eigentlich stubenrein, aber vermutlich ein Protestpinkler (markiert alles Mögliche, immer etwa in Schwanzhöhe).

Sie zeigt sich lieb und anhänglich, aber sehr ängstlich, keine Schmusekatze, kann je nach ihrer Laune hochgenommen werden. Mit Futter ist sie heikel: als Nassfutter wird „Whiskas 1+ (1 Jahr +) Sensitiv mit Lamm“ angenommen, andere Sorten eher nicht, frisches Futter (Packungen, die vor einigen Stunden geöffnet wurden, werden eventuell abgelehnt).

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Jetzt anfragen