Monchi und Hexe

Monchi und Hexe, Kätzinnen, geb. 04/2014, Wohnungshaltung

Monchi (schwarz) und Hexe (grau/weiß) wurden gemeinsam im Tierheim abgegeben, da sie hochgradig eifersüchtig auf den menschlichen Nachwuchs reagierten.

Die beiden Schwestern sind im April 2014 geboren und werden auch nur gemeinsam vermittelt, denn die Mädels leiden am Feline Immundefizienz-Virus (FIV), dem sogenannten Katzenaids. FIV ist zwar keine hochansteckende Krankheit (durch den Deckakt, Bluttransfusionen, von Mutterkatze auf ihre Welpen), dennoch sollten erkrankte Katzen untereinander bleiben. Auf Menschen ist es natürlich nicht übertragbar, der AIDS-Erkrankung des Menschen aber sehr ähnlich: meist sind die Tiere die ersten Jahre gesund, werden aber im höheren Alter oft anfällig für Infektionen.

Monchi und Hexe haben sich noch nicht an die Geräuschkulisse eines Tierheimalltags gewöhnen können und halten sich eher etwas versteckt. Mit viel Geduld, einem ruhigen Umfeld und etwas Katzenkenntnis wird aus den beiden schüchternen Katzenmädels bestimmt wieder ein dynamisches Duo voller Lebensfreude. Wir geben die beiden ausschließlich in einen kinderfreien Haushalt in Wohnungshaltung mit bereits katzensicherem Balkon ab.

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Jetzt anfragen