Ronny

Ronny, Labrador-Mischling, Rüde, kastriert, Gewicht 33 kg

Ronny ist leider ein etwas schwieriger Vermittlungsfall. Nicht was sein Verhalten angeht, denn Ronny ist ein netter Kerl, freundlich, hängt sehr an seinen Bezugspersonen, kuschelt gerne und lernt schnell dazu. Und auch nicht was sein Verhalten im Haus angeht, denn Ronny kennt das Leben im Haus und könnte sicherlich nach einer Eingewöhnungszeit ein paar Stunden alleine zu Hause warten. Gut, andere Rüden findet er an der Leine nicht so sympathisch, aber auch dies würde sich sicherlich über Training in den Griff kriegen lassen.

Nein, Ronny ist leider an einer Perianalhernie, also einem Dammbruch, erkrankt. Dies bedeutet, dass sich rechts und links neben seinem After weiche Beulen befinden, in denen sich vor allem Teile des Darms angesammelt haben. Bislang hat er damit keinerlei Probleme, es könnte aber sein, dass sich sein Zustand verschlechtert und er operiert werden müsste. Diese Operation ist allerdings ein größeres Unterfangen und aufgrund der Nachsorge (wenig und nur kontrollierte Bewegungen, spezielle Fütterung, etc.) im Tierheim fast nicht durchführbar. Sollte es also einmal so weit kommen, stehen wir mit Ronny vor einem Dilemma – OP oder keine OP? Mal davon abgesehen, dass es für keinen Hund schön ist, sein restliches Leben aufgrund einer Erkrankung im Tierheim zu verbringen.

Seinen ehemaligen Besitzern war dies alles egal. Sie haben sich schon nicht gut um Ronny gekümmert, als dieser noch bei ihnen lebte und ihn nach seiner Beschlagnahmung durch die Behörden einfach in seinem Zustand bei uns entsorgt. Und nun sollen wir ein neues Zuhause für ihn finden.

Also versuchen wir es: Wer ist bereit, einen chronisch erkrankten Hund bei sich aufzunehmen, der eventuell in der Zukunft einer schweren Operation unterzogen werden muss, groß ist, freundlich und anhänglich, aber trotzdem einer souveränen Führung bedarf und vermutlich noch nie ein wirklich schönes Zuhause hatte?

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Jetzt anfragen