Aden

Aden, vermutlich Malinois-Dobermann-Mischling, Rüde, kastriert, geb. 2017, ca. 26 kg

Aden ist leider ein Beispiel für das Leid, das eine schlechte Haltung im jungen Alter über das Leben eines Hundes bringen kann. Adens ehemalige Besitzer haben schon für einige Zugänge im Tierheim gesorgt, sich aber immer wieder neue Hunde besorgt. Verstehen kann man dies als normal denkender Mensch vermutlich nicht und es würde Aden vermutlich auch nicht weiterhelfen, wenn wir mehr über die Beweggründe seiner ehemaligen Besitzer herausfinden könnten.

Aden ist jetzt auf jeden Fall im Tierheim und er müsste dringend wieder hier raus, aber die richtigen Besitzer für Aden zu finden, wird wahrscheinlich nicht ganz leicht: Über Adens bisheriges Leben wissen wir nicht viel. Wir würden vermuten, dass es sich bei ihm um eine Mischung aus Malinois und Dobermann handelt, können dies aber nicht beweisen. Ob Aden jemals mit im Haus gelebt hat, können wir nicht sagen. Aufgefunden wurde er auf jeden Fall in einem Gartengrundstück.

Aden zeigte sich bei uns anfangs als sehr ängstlicher Hund. Fremde Menschen, fremde Hunde, bei allem ging er auf Gegenwehr. Dies hat sich mittlerweile komplett verändert. Aden durfte lernen, dass Menschen ihm nichts Böses wollen. Seitdem liebt er fremde Menschen und begrüßt jeden freudig. Auch an anderen Hunden kann er mittlerweile problemlos vorbeilaufen.

Aden braucht aber unbedingt einen Menschen an seiner Seite, auf den er sich verlassen kann. Hundeerfahren sollten seine Interessenten sein, selber am besten gelassen und freundlich aber konsequent und durchsetzungsfähig.

Aden lernt viel über positive Bestärkungen, geht von sich aus Ärger eher aus dem Weg. Er muss aber zwischendurch auch korrigiert werden, um besser zu verstehen, was gewünscht ist und was nicht. Seiner vermuteten Rassen-Zusammensetzung nach ist Aden ein absolutes Arbeitstier: Er liebt es zu lernen, mit Spielzeug zu spielen und ausgiebige Runden im Gelände zu unternehmen, entweder zu Fuß oder am Fahrrad. Je weiter er vom Tierheim entfernt ist, desto entspannter wird er hierbei. Außerdem braucht Aden Körperkontakt, möchte von seinem Menschen geliebt werden und wird gerne ausgiebig gekuschelt.

Aden lebt mittlerweile bei uns mit einer Hündin zusammen und tobt mit dieser ausgelassen durch den Freilauf. Mit einer souveränen Hündin an seiner Seite könnte er sich also sicherlich anfreunden. Kleine Kinder sollten aufgrund seines manchmal stürmischen Wesens vielleicht lieber nicht in seinem neuen Zuhause warten, mit Jugendlichen hätte er aber vermutlich kein Problem. Katzen würden sich dagegen eher weniger über einen Zuzug von Aden freuen.​

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Jetzt anfragen