Kater Twix

Kater Twix ist nach Schwieberdingen gezogen.

Mir geht's hier super, Essen ist klasse und dieses weiße Zeug in der Schüssel schmeckt köstlich. Ich hab am ersten Abend gleich ganze zwei Schüsseln davon getrunken. Seither nennt mich Fraule Milchbubi. Sie hat mir dann am nächsten Tag mal die Dachterrasse gezeigt und da hab ich gar nicht lang gefackelt. Was sollen mich auch zwei so olle Mauern aufhalten. Schließlich muss man ja wissen, was so alles in seinem neuen Revier geschieht. Also rauf auf die Holzabtrennung und rüber auf die andere Seite. Fraule hat zwar komisch geguckt und laut mit mir geredet, dass das doch gar nicht meine Terrasse ist und so, hat mich aber nicht wirklich interessiert.

Ich bin zwar rüber gekommen, aber der Rückweg hat nicht ganz so geklappt, wie ich mir das dachte. Also hab ich mich mal vor die Tür gehockt und gemaunzt, dass man mich bitte wieder reinlassen möchte. Fraule stand auf der anderen Seite und hat geseufzt. Nach ganz kurzer Zeit ist dann die Terrassentür aufgegangen und mein Fraule stand da. Hat mich hochgenommen und mich wieder in die andere Wohnung geschleppt. Sowas!! Sie hat mich dann an dem Tag nicht mehr aus den Augen gelassen. Stattdessen hat sie mit so langen Stöcken (Pflanzstäbe) und nem alten Jutesack so ne Art Dach für die Holztrennwand gebaut. Als sie damit fertig war, hab ich ihr gezeigt, dass sie die entscheidende Stelle für mich zum draufspringen, übersehen hat und schwupps war ich wieder auf dem anderen schönen großen und so leeren Balkon. Da kann ich ganz gemütlich über die Brüstung schlendern und den anderen Kater im Garten weit, weit unter mir beobachten. Die Balkontür ging wieder auf, Fraule hat mich geschnappt und mich wieder in ihre Wohnung geschleppt. Na gut, dann will ich sie mal nicht ärgern und gucke mal, wie weit ich auf der anderen Seite komme. Auch schön dort und so groß!!

Vom Komposthaufen rauf auf den Dachfirst und dann rübergeklettert auf die nächste Dachterrasse. Fraule hat wieder ein Geschrei gemacht und ich hab irgendwie gewußt, dass ich dort auch nicht hin soll. Aber erst musste ich mal gucken, was es da gibt und nach einem langem Spaziergang auf der fremden Terrasse bin ich dann auch brav wieder runter gekommen. Schließlich gabs dort nichts zu futtern. Der Rückweg war diesmal unproblematisch. Allerdings hat Fraule daraufhin den Maschendrahtzaun hochgerückt und die offene Stelle mit einem kleinen Hindernis blockiert. Jetzt gibt es da kein Durchkommen mehr. Ein paar Tage später haben die Dosis jede Menge Holzlatten und ein Netz angeschleppt. Sie haben gebohrt und gehämmert und ich hab ganz interessiert zugeguckt. Als sie fertig waren, hing das Netz genau da, wo ich bisher immer so schön hochspringen konnte. Gar nicht gut!!! Ich habs zwar ein paar Mal probiert, drüber zu kommen, aber das Netz hängt zu nah am Dach, da gibt es jetzt also auch kein Durchkommen mehr. Alla gut.

Ich hab's ja eigentlich gar nicht so schlecht, ich komm raus an die Luft, kann mich auf den Gartentisch setzen und kann trotzdem gucken, was um mich rum passiert. Aber es ist ganz schön kalt geworden, so dass ich dann doch lieber auf meinem Kratzbaum oben sitze und aus dem Fenster gucke. Da hat Fraule ein Katzenkino aufgebaut, wie sie sagt. Das ist so ein kleines Häuschen auf langen Füßen und sie hat da was reingetan, was mir gar nicht schmeckt: Würmer und Erdnüsse und Sonnenblumenkerne - igitt. Aber den Flattertieren scheint es zu schmecken, wenn ich die da sehe, werde ich immer ganz aufgeregt.

Dann gibt's hier noch so ne Mieze. Die ist eigentlich ganz süss und ich versuch auch dauernd, mit ihr ins Gespräch zu kommen, aber sie ist wohl ein bisschen zickig und faucht mich immer an. Aber ich hab schon gelernt, dass ich nicht hinter ihr her rennen soll, da sie sonst immer unter der Couch verschwindet und nicht mehr vorkommt. Fraule mag das nicht, hat sie gesagt, und dass ja hier nun genug Platz für uns beide wäre - tja, von mir aus schon ;-))) So Ihr Lieben, ich wollt Euch nur sagen, mir gehts gut, die Öhrchen heilen gut und ich bin ganz zufrieden hier. Vielen Dank nochmal, dass Ihr Euch so lieb um mich gekümmert habt, wer weiß, wo ich gelandet wäre, wenn es Euch nicht gegeben hätte.

Ganz lieben Gruß aus Schwieberdingen Euer Twix