Katzen-Notfälle

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen Katzen vor, die von Tierheimbesuchern kaum wahrgenommen werden. Aus Erfahrung wissen wir, dass ein Tierheimaufenthalt für Katzen meistens erheblich belastender ist als für Hunde. Katzen reagieren auf diese einschneidende Lebensveränderung wesentlich sensibler und viele sind mit der Tierheimsituation dauerhaft überfordert. Besonders betroffen: Unsere Katzen-Notfälle.

Manche dieser Katzen sind krank und auf Medikamente angewiesen. Manche haben eine ungewisse Lebenserwartung, manche wurden dick gefüttert und werden daher als unästhetisch wahrgenommen. Manche scheuen den Kontakt zu Besuchern, sie ziehen sich komplett zurück während der Öffnungszeiten.

Alternativ sind wir für diese Katzen auch sehr dankbar für Pflegestellen, auf denen die Tiere dann im Idealfall dauerhaft oder bis zu einer weiteren Vermittlung untergebracht werden können. Die Tierarztkosten bei nötigen Behandlungen werden vom Tierheim übernommen.

Wenden Sie sich an unser Team im Büro oder an die Verantwortlichen im Katzenhaus, wenn Sie sich für einen der Katzen-Notfälle interessieren.


Bonnie und Lucy, Kätzinnen, kastriert, geb. 2005, Wohnungskatzen

Roadrunner, Kater, kastriert, Wohnungskater

Kiki, Katze, kastriert, geb. ca. 2005, Wohnungskatze

Felix, Kater, kastriert, geb. 2008, Wohnungskatze


July, Kätzin, geb. 2004, kastriert, Wohnungskatze