Heidi

Heidi, Kätzin, kastriert, geb. 2000, Freigängerin

Heidi, tauchte vor mehreren Jahren an einer Futterstelle für verwilderte Hauskatzen auf, wurde dort eingefangen, kastriert und wieder freigelassen. Eine Vermittlung zu diesem Zeitpunkt war undenkbar: Heidi war extrem scheu und hatte seither wohl keinerlei Kontakt zu Menschen.

Sie wanderte über die Jahre von der Futterstelle ab und machte sich auf die Suche nach einem Unterschlupf. Den fand sie bei einer freundlichen, älteren Dame, die sich um sie kümmerte. Leider überlebte Heidi ihr neu gewonnenes Frauchen und wurde dann mehrere Wochen von Nachbarn versorgt. Diese bemerkten eine Verletzung in Heidis Nacken, die immer größer wurde. Sie wurde erneut eingefangen, die Wunde im Nacken wurde versorgt und Heidi hat sich trotz ihres Alters sehr schnell erholt. Durch den jahrelangen Kontakt zu ihrem Frauchen freundete sie sich auch hier recht schnell mit ihren Bezugspersonen an und aus der ehemaligen „Wildkatze“ wurde eine zutrauliche, wenn auch manchmal etwas eigensinnige Katzendame.

Für Heidi suchen wir ein ruhiges Zuhause bei katzenerfahrenen Menschen, die sich von ihrer Art nicht gleich abschrecken lassen und ihr die nötige Zeit zur Eingewöhnung geben. Denn vertrauten Personen gegenüber ist Heidi um einiges offener und tritt ihnen freundlicher entgegen als Fremden. Sie würde keine Artgenossen neben sich dulden und sollte daher als Einzelkatze gehalten werden. Ihrem gewohnten Freigang sollte sie nach Eingewöhnung in verkehrsberuhigtem Gebiet wieder nachgehen können.

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Jetzt anfragen