Bruno

Bruno, English Pointer, Rüde, kastriert, geb. 14.07.2013, Gewicht 19 kg

Bruno kam als Fundhund viel zu dünn und mit bereits seit längerer Zeit gebrochenem Vorderbein zu uns.   

Die Untersuchungen des Orthopäden haben ergeben, dass das Beinchen bereits gut abheilt, sodass eine Operation nicht nötig sein wird. Bruno wird noch etwas Zeit zur Heilung benötigen, ist aber auf dem besten Weg und zeigt viel Freude und Energie. Seine Beine werden durch den Bruch eventuell ungleich lang sein. Daher kann es sein, dass er auch in Zukunft leicht humpeln wird.

Während des Heilungsprozesses muss sein Bewegungsdrang stark eingeschränkt werden, weshalb Bruno draußen momentan alles aufzusaugen versucht, was sich ihm in der kurzen Zeit bietet. Mit viel Verständnis und Geduld lernt er, dass man nicht einfach dorthin zerrt, wohin man möchte, sondern mit Kooperation besser voran kommt. Ruft man ihn im richtigen Moment, fetzt er zurück und holt sich seinen Keks. Er ist also trotz der Einschränkungen auf der richtigen Spur und sehr lernbereit.

Beim English Pointer ist mit Jagdtrieb zu rechnen und Bruno ist da keine Ausnahme. Allerdings hat er seine Rassebeschreibung gut gelesen und bringt eine hohe Veranlagung zum Vorstehen mit. Vorstehhunde zeigen bei entsprechender Veranlagung und sorgfältiger Herausarbeitung des Verhaltens Wild (oder auch die Nachbarskatze) an, indem sie wie angewurzelt stehen bleiben, sich spannen wie ein Pfeil und ggf. auch das Pfötchen anheben. Lernt der Hund, dass er das flüchtende Jagdobjekt nicht verfolgen aber sehr wohl in Vorstehermanier anzeigen darf, hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Ein Hund, der fest steht, hetzt nicht! Gleichzeitig macht man diesen Hund sehr glücklich, weil er seiner vererbten Bestimmung nachkommen darf.

Zuhause und im Auto ist Bruno ein absoluter Traum! Er kennt und liebt Autofahren, legt sich ab und verhält sich vorbildlich. Zuhause legt er sich nach wenigen Minuten Wohnungsinspektion zum vorhandenen Hund und kommt vollständig zur Ruhe, was ihm im Tierheimalltag sonst eher schwer fällt. Er belästigt den Menschen nicht beim Essen und kann ohne Allüren neben dem Hund des Hauses seinen Pansen kauen. Korrekturen dieses anderen Rüden nimmt er ohne Murren an und hält sich daran. Handling wie bspw. Krallenschneiden akzeptiert er problemlos.

Bruno liebt Menschen und ist pointertypisch sehr verschmust. Körperkontakt ist ihm enorm wichtig. Er hat viel Energie und ist noch recht stürmisch, daher sollten Kinder bereits standfest sein. Katzen und andere Kleintiere im Haushalt sind wenig sinnvoll.

Für Bruno suchen wir Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind und sich die Zeit nehmen, einen jungen Jagdhund anzuleiten sowie für eine gesundheitlich ausgezwogene Mischung zwischen Ruhe und Action zu sorgen. 

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Jetzt anfragen